Selbstbau eines TMB 115 - ein Bildbericht -

Teil -2-   

 

Die Blenden habe ich diesmal ( wegen ihrer Größe ) nicht als Kegelblenden ausgebildet.

Ich habe sie aus 0.8mm Alublech geschnitten.

 

 

Beidseitig sind sie mit Velours beklebt, im Bereich des Strahlenganges mattschwarz gestrichen.

 

 

Als Halteelement für die vordere Blende fungiert ebenso ein Innentubus, der mit Velours belegt ist.

Hier sieht man mal, wie das alles dann so von vorn aussieht.

Ohne Blitz ist es rabenschwarz. Aber ich will ja zeigen wie es innen aussieht, und da sieht es mit Blitz eben etwas unrealistisch und fleckig aus. Isses aber in Wirklichkeit nicht!

 

Nun , da alles paßte, ging es an die Tubusbeschichtung. Zuvor wurde der rohe Tubus als zusätzliche Imprägnierungsmaßnahme  innen und außen mit Klarlack versehen.

 

  Dann kam die Goldfolie drauf.

 

 

Und anschließend konnte der Zusammenbau erfolgen. Zuvor wurden aber alle Veloursteile sorgfältig mit dem Fusselroller bearbeitet!

 

 

 

Fast fertig!

 

Aber, die Taukappe fehlt ja noch.

Als Taukappe kam ebenfalls ein Stück Hartpapierrohr zum Einsatz.  

Und natürlich eine entsprechende Beschichtung mit Goldfolie!

Um die Taukappe am Tubus zentrieren zu können und um den erforderlichen Filz aufzunehmen wurde ein  Taukappenabschlußring  gedreht. ( da hat mir, wie immer, Lutz Liebers sehr geholfen )         

Der Ring nimmt einerseits die Taukappe auf und stellt zum Tubus die Verbindung mittels straff sitzenden Filzes dar.  

Eine zusätzliche Sicherung der  Taukappe kann über eine M3-Rändelschraube erfolgen.  

Diese erhöht den Druck zwischen Taukappe und Rohr, sodaß die Kappe auch in Zenitposition nicht nach unten rutschen kann.  

Damit diese Rändelschraube nicht den Tubus trifft, liegt in ihrem Bereich unter dem Filz ein dünnes Edelstahlplättchen, sozusagen zur Kraftverteilung der Schraube auf den Tubus, ohne durch den Filz zu stoßen.

 

 

 

Die zweite Lage Filz wird direkt am vorderen Ende des Rohres außen auf den Tubus geklebt.

Dadurch läuft die Taukappe auf den Filzringen leicht genug und dennoch auch straff.

 

Die Taukappe ist innen matt geschwärzt und dient bei Bedarf auch als Aufnahme für einen Sonnenfilter.

 

 

Geschafft!  

Hier zusammengebaut drinnen auf meiner " Zimmermonti " ( meine alte GP-E )

mit Taukappe ( fast ) ganz draußen....

 

 

mit Taukappe  ganz drinnen....

 

Und hier sieht man das nette Teil mal in voller Größe auf meiner teleskopierbaren Säule mit GP-DX und SS2k.

 

  Wer jetzt vielleicht Lust bekommen hat, ähnliches zu basteln, der sollte sofort beginnen :-)

 

Wolfgang Höhle

t.brumm@gmx.de

   

zurück zum Teil -1 -